Die Velotraum Kinderfahrräder – leichte Räder für Kinder von 5 bis 10 Jahren

922_432384023523949_692298457_n

Wer die kleine aber feine Fahrradschmiede Velotraum aus Weil der Stadt kennt, der hat vielleicht davon gehört, dass Velotraum auch Kinderfahrräder herstellt. Ein Segen für alle, die wissen, wie schwer ein vernünftiges und durchdachtes Kinderfahrrad zu finden ist. Die meisten sind viel zu schwer und in der Geometrie kaum kindgerecht – kurz gesagt, sie machen keinem Kind Spaß und sehen zudem auch oft einfach nur bescheiden aus. Gegen diesen Trend im Kinderfahrradbereich stämmen sich leider nur wenige Hersteller, denn Kinderfahrräder, die leicht, für Kinder einfach in der Handhabung sind und auch noch einem gewissen ästhetischen Empfinden entsprechen sind meist auch teuer. Und viele Eltern sind nicht immer gewillt, in ein Kinderfahrrad mehr als 300 Euro zu investieren, da die Nutzungsdauer naturgemäß nicht unbedingt lang ist. Ein Argument, das schwer zu widerlegen ist, allerdings sind auch 3 Jahre Nutzungsdauer immerhin eine Menge Zeit, in der ein Kind mit dem richtigen Fahrrad die ersten Radtouren unternehmen und auch sonst viele tolle Erlebnisse haben kann. Zudem lässt sich ein gut gepflegtes Kinderfahrrad später durchaus wieder gut verkaufen.

Velotraum gehört neben Kaniabikes und Kokua zu den Herstellern, die sich der Herausforderung stellen, Kinderfahrräder zu konzipieren und zu bauen, die auf die Besonderheiten von Kindern eingehen und damit ein echtes Adäquat zu Erwachsenenrädern bieten. Vor gut vier Jahren haben die Macher von Velotraum begonnen, Kinderräder zu entwickeln. Herausgekommen sind die Versionen K1 und K2.

Das Velotraum K1 ist das Einstiegsrad und eignet sich optimal für Kinder ab 5 bis 6 Jahren. Mit einer Überstandshöhe von 45 cm bietet das K1 einen guten Einstieg für Kinder und verhindert schmerzhafte Erfahrungen mit dem Oberrohr.

Das K2 ist einfach zwei Nummern größer und kann auch noch von 10 Jährigen gefahren werden, wenn entsprechende Anbauteile der Größe des fahrenden Kindes angepasst werden. Das K2 ist etwas schwerer und ziemlich stabil, da es sich an Kinder richtet, die mehr mit ihrem Bike anstellen, sei es auf Tour oder in der Stadt.

Beide Kinderräder laufen auf 20 Zoll Laufrädern. Velotraum hat sich hier gegenüber anderen Herstellern gegen ein Stufenkonzept ala 16, 20, 24 Zoll entschieden. Die Grund dafür sieht Velotraum in folgenden Vorteilen:

  • Die 20-Zoll-Laufräder sind heutzutage die Standardgröße für Falt-, Liege-, und BMX-Räder. Sprich, die Reifen- und Felgenauswahl ist groß und ermöglicht z. B. ein gewisses »Mitwachsen« über die Reifendicke.

  • Die 20-Zoll-Laufräder bieten eine ideale Kombination aus Kompaktheit, wichtig für eine möglichst geringe Überstandshöhe, und Fahrkultur, sprich, die Dinger rollen und fahren sich gut.

  • Die 20-Zoll-Laufräder ermöglichen es, eine wesentlich stabilere und/oder leichtere Diamant-Rahmenform zu verwenden, statt der oft üblichen Zentralrohr­rahmen mit nur einem Rahmenhauptrohr.

  • Die 20-Zoll-Laufräder schaffen mehr Freiräume bei der Rahmengestaltung, die sich eins zu eins in einer besonders hohen Funktionalität niederschlagen.

Wir von fernwegs finden das Velotraum Konzept für Kinderfahrräder ziemlich spannend und vor allem richtig gut. Zudem bietet uns das modulare Prinzip die Möglichkeit die Velotraum Kinderräder nach eigenen Vorstellungen, vor allem aber nach den Wünschen unserer Kunden, aufzubauen. Im Grunde bilden die Velotraum K1 und K2 Rahmen die Basis unserer Arbeit. Aktuell gibt es die Kinderrahmen in den drei Farben melonengelb, kaminrot und fernblau mit silbernem Velotraum Dekorschriftzug. Aber auch die eigene RAL-Wunschfarbe ist für einen Aufpreis zu haben.

Das erste fernwegs Velotraum K1 Projekt, mit einem Gewicht unter 9 Kilo, ist bereits fertig und steht zum Verkauf. Das Schmuckstück ist kaminrot und kommt mit allerhand hochwertigen Details daher. Alle Informationen zu unserem Velotraum K1 Kinderfahrrad findet Ihr in unserem Shop.

Linktipp: Velotraum über Kinderfahrräder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.